Elos 01 – Idstein am 28.01.2017

Als ich im Herbst auf Facebook eine Info über das erste „Tierfotografentreffen“ gelesen hatte war ich zuerst noch etwas unschlüssig ob das was für mich sein könnte. Ich war noch nie auf solch einem Treffen, war aber definitiv neugierig. Eine recht bekannte Veranstaltung ist die „TION“ ein Meet & Great für Fotografen. Wir Tierfotografen sind dort allerdings eher in der Minderheit und die liebe Maria Ahrens von Robin meets Elos Photography hat sich glücklicherweise dazu entschlossen ein solches Treffen nur für Tierfotografen zu organisieren. 250 Karten wurden in Etappen über FB verkauft. Ich war schon kurz davor aufzugeben da ich zweimal vergebens versucht hatte eine Karte zu ergattern und ich mich echt abgemüht hab zur rechten Zeit am Rechner zu sitzen. Eins war schon mal klar, diese Karten sind begehrt. Kurz und gut, ich hab dann in der dritten Runde doch noch meine Karte ergattert und war sehr happy.

Am letzten Samstag ging es dann kurz nach 08:00 Uhr los in Richtung Frankfurt. Ich hatte wirklich Glück mit dem Verkehr und konnte zwischendurch sogar noch eine Kaffeepause einlegen bevor ich dann um 10:40 Uhr in Idstein eingetroffen bin. Vor der Halle hatten sich schon einige Fotografen versammelt und bei ersten Kennenlerngesprächen warteten wir gespannt was denn da nun kommt.

Ich hab mich zu zwei bekannten Gesichtern gesetzt und kurz darauf ist auch Miriam eingetroffen mit der ich mich verabredet hatte. Sehr schnell hat sich eine vertraute Gruppe gebildet. Ein Suchspiel bei dem man nach seinen drei anderen passenden Puzzleteilen suchen musste, hat dafür gesorgt dass die meisten auch gleich auf Erkundungstour gegangen sind. Über den Mittag verteilt gab es Vorträge von Alexandra Evang Photography Janis Jean Stoye – Tierfotografin & Coach und Sven Trzcinski – Dreamly Fotografie. Zwischendurch haben wir gefachsimpelt und uns die Portfolios der anderen angeschaut.  Einige sind mit den anwesenden Hunden zu einem kurzen Shooting in der Umgebung aufgebrochen, andere haben die Gelegenheit genutzt im Studio von Maria einen kurzen Einblick in die Studiofotografie zu erhalten, bzw. das ganze mal zu testen. Gegen Abend gab es dann eine Tombola mit sehr schönen Preisen. Leider lag das Losglück wieder einmal nicht auf meiner Seite. Na ja, was solls, man kann ja nicht alles haben, aber so einen gesponsorten Hintergrund oder einen Workshop hätte ich dann schon auch gerne mitgenommen 🙂

Kurz und gut, der Tag verging wie im Flug! Es hat so gut getan sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, nicht gleich als bekloppt dazustehen wenn sich alle Gespräche um Kameras, Locations und Tiere drehen. Gegen Ende hatten wir sogar noch die Gelegenheit unsere Portfoliobooks von Julia Poker Photography und Janis Jean Stoye – Tierfotografin & Coach begutachten und beurteilen zu lassen. Das war natürlich super und ich danke Euch beiden herzlich dafür. Wie so oft war ich dann wieder einmal bei den letzten und gegen 21:30 Uhr sind wir dann wieder in Richtung Heimat gefahren. Die liebe Tanja hat sich mir angeschlossen und ich war froh nicht alleine fahren zu müssen. Kurz vor Mitternacht bin ich wieder zu Hause angekommen. Nachdem ich meinem Mann ausführlich berichtet hatte bin ich todmüde ins Bett gefallen.

Ich hab mir vor einiger Zeit mal vorgenommen mich nicht mehr all zu lange in irgendwelchen Diskussionen auf FB aufzuhalten, da ich mich oft dabei ertappt habe wertvolle Zeit in sinnlosen Diskussionen zu verschleudern. Als ich heute in der Mittagspause mal kurz vorbei gesehen habe, musste ich mich doch sehr wundern. Konstruktive Kritik ist ja ok und sollte auch gegeben werden, was sich da aber teilweise abspielt finde ich wirklich nicht in Ordnung. Für mich war dieser Tag eine Gelegenheit mich mit anderen Tierfotografen auszutauschen, ich hatte keine Ahnung wie so ein Event abläuft und ließ mich überraschen. Ok, es gab keinen Kaffee, für mich ist Kaffee ein Grundnahrungsmittel, aber eben nur für mich. Als ich mit Maria gesprochen habe meinte sie dass sie einfach nicht dran gedacht weil sie selbst keinen Kaffee trinkt, wird das beim nächsten Mal aber bedenken. PUNKT, muss ich da noch 100 mal drauf rumreiten? Es liegt eigentlich in der Natur der Sache dass beim ersten Event dieser Art nicht sofort alles perfekt läuft. Ein Veranstalter kann nicht alle Wünsche im Voraus planen bzw. erahnen mit welchen Wünschen die Leute kommen. Diese stellen sich ja meistens erst hinterher heraus und ich bin mir sicher dass es unmöglich ist 250 kreative Köpfe unter einen Hut zu bekommen. Jeder muss für sich selbst entscheiden ob das für ihn das Richtige ist oder eben nicht und ich kann auch niemanden vorschreiben wie er sich zu verhalten hat.

Auch die Aussagen zur konstruktiven Kritik an den Portfolios hat mich zum Nachdenken gebracht. Was ist konstruktive Kritik? Mein Kollege lacht mich immer aus wenn ich ein Beispiel aus dem Autobereich bringe. Wenn ich passionierter Autorestaurator bin und konstruktive Kritik von einem anderen Autorestorator bekomme nehme ich das vermutlich besser an als wenn diese von einem Autotuner kommt, obwohl diese Kritik vielleicht ebenso gerechtfertigt ist. Was ich damit sagen möchte ist, dass man sich hier auf einem sehr schmalen Grad befindet und die Gefahr groß ist dass man entweder nicht ernst genommen wird oder als überheblich abgestempelt wird. Gerade in unserem Bereich gibt es unzählige verschiedene Wege um ans Ziel zu kommen und natürlich genau so viele verschiedene Meinungen dazu. Ich kann konstruktive Kritik nicht einfach so fordern und dann bitte auch nur von den Leuten von denen ich sie auch annehme. Ich kann nur offen auf die Leute zugehen, anderen helfen wenn sie dies wünschen und mich freuen wenn mir andere helfen. Wenn ich mehr erwarte muss ich mir Gedanken machen wo ich denn mein Coaching buchen könnte. Das wichtigste aber warum ich mich hier schon wieder hab hinreißen lassen:

Liebe Maria, vielen DANK für diesen einzigartigen Tag von dem ich immer noch zehre. Neue Freundschaften haben sich ergeben und alte gefestigt. Klar gab es noch ein paar kleine Pannen, aber HALLO das war Deine erste Elos 01 und meiner Meinung nach hast Du das sehr gut gemeistert. Da können sich manche eine Scheibe von abschneiden! Ich bin super zufrieden und freu mich schon auf meinen ersten Kaffee auf der Elos 02   😉

Liebe Grüsse an Euch alle da draußen!

Caro

Gelassenheit ist häufig der Schlüssel zum Glück!

This entry was posted in Fotografie and tagged , , , , .

2 Comments

  1. Maria 8. Dezember 2017 at 17:56 #

    Oh den Blogpost sehe ich ja jetzt erst. Danke für diese tollen Zeilen. <3
    Und bis zum nächsten mal 😉

  2. Carolin´s Photography 11. Dezember 2017 at 22:11 #

    Hallo Maria, vielen lieben Dank 🙂 ja ich freu mich schon auf´s nächste Mal und sende Dir und Deinen Lieben die allerbesten vorweihnachtlichen Grüße!

Post a Comment

Your email is never published nor shared.