About


 

 

 

 

 

 

 

 

 
Hallo und herzlich willkommen,

ich bin Carolin, mobile Tierfotografin aus der Ortenau und möchte Dir zuerst einmal gerne das Du anbieten. Meine Tiershootings sind etwas sehr persönliches und je entspannter und ungezwungener alle sind,  umso schönere Momente können entstehen. Dies ist mir sehr wichtig, denn eine lockere Atmosphäre überträgt sich sofort auf unsere Tiere. Nur in entspannter Atmosphäre ist es möglich „meine Art von Bildern“ umzusetzen. Dafür bringe ich auf jeden Fall genug Zeit, Geduld und Ruhe mit.

Hier ein paar Infos zu mir, damit auch Du mich etwas besser kennen lernst.

Hast Du Dich schon mal gefragt was heutzutage für immer ist? Welche Momente Dir den Atem geraubt haben oder welche Eindrücke und Erfahrungen bei Dir bis heute anhalten? Wenn ich an solche Momente in meinem Leben denke habe ich diese als inneres Bild vor Augen. Erinnerungen sind eines der wertvollsten Dinge, die wir besitzen!

Schon oft hab ich in alten Bilder gekramt und mich geärgert dass es von den vielen Tieren, die mich in meiner Kindheit begleitet haben, so wenig schöne Bilder gibt.  Das wollte ich ändern und zuerst standen nur meine eigenen Tiere regelmäßig vor meiner Kamera.  2017 entschloss ich mich dann dazu mein Kleingewerbe anzumelden um auch anderen ihren „Tierischen Moment von Dauer“ mit schönen Bildern zu ermöglichen.

Ich lebe gemeinsam mit meinem Mann, unserer Rottimix – Hündin Amy, drei Katzen und zwei Gänsen auf dem Dorf. Ich habe einen ganz normalen Job und betreibe die Fotografie im Kleingewerbe, was ich als sehr angenehm empfinde da ich einfach freier und ungezwungener in meiner Arbeit bin. Die Fotografie ist mein Ausgleich, manchmal auch meine Flucht „in eine andere Welt“ Hier kann ich entspannen, und meine Ideen umsetzen. Es ist mir sehr wichtig Dir gute Qualität zu liefern und dafür nehme ich mir auch ausreichend Zeit. Aus diesem Grund solltest Du Dich frühzeitig bei mir melden wenn Du Interesse an einem Shooting hast, denn ich arbeite nach dem Motto: Klasse statt Masse!

Es macht mir Spaß mich vom Leben leiten und bewegen zu lassen. Menschen auf ihren ganz unterschiedlichen Wegen zu begegnen, deren Geschichten und die Liebe zu ihren Tieren festzuhalten. ERINNERUNGEN zu schaffen! Ich mag die Natur und Tiere aller Art. Von Kind an gehörten Hunde, Pferde und Katzen zum meinem Leben wie die Luft zu Atmen. Im Kuhstall bin ich quasi groß geworden und mit 10 Jahren hab ich meine ersten Reitstunden bekommen und war überglücklich. Ich konnte mir damals aussuchen ob ich Gitarre lernen wollte oder Reitstunden nehmen? Was für eine Frage? Von da an war ich einfach nur glücklich mehr und mehr von diesen wunderbaren Geschöpfen zu lernen.

Ich komme ursprünglich aus dem schönen Schwarzwald (St. Georgen), habe aber auch in Freiburg, Dresden und Berlin gewohnt. 2002 zog es uns in die Heimat meines Mannes. Hier in Achern in der schönen Ortenau fühle ich mich inzwischen absolut heimisch.

Durch meinen Hauptjob in der IT-Branche blieb leider in den letzten Jahren immer weniger Zeit für die Pferde und da halbe Sachen noch nie mein Ding waren, habe ich das Hobby 2011 schweren Herzens aufgegeben. Nicht dass ich keinen Kontakt mehr zu Pferden habe, aber der tägliche Kontakt war einfach nicht mehr möglich, das fehlte mir Anfangs schon sehr. Diese Lücke musste also wieder geschlossen werden. Ich hab es zuerst gar nicht gemerkt, aber nach und nach hat die Fotografie sich in mein Leben geschlichen.

Auslöser für den ernsthaften Einstieg in die Fotografie war meine Hündin Amy, die im Januar 2012 bei uns einzog. Ich hab vom 1. Tag an sehr viele Bilder von ihr gemacht (das passiert mir nicht noch mal dass ich das später bereue) und war nach genauerer Betrachtung aber nicht wirklich zufrieden. So hab ich 2012 meinen ersten Workshop besucht und von da an war ich infiziert. Ich habe von diesem Tag an nur noch im „manuellen Modus“ fotografiert und kann Dir sagen da waren einige Fehlschüsse dabei. Aber ich wollte immer mehr und hab viele Workshops besucht, Onlinetutorials und Bücher gelesen. Wenn ich jetzt so zurückblicke hab ich die Infos regelrecht eingesaugt und auch heute ist es mir sehr wichtig regelmäßig Workshops zu besuchen oder mich mit Fotografenfreunden auszutauschen. 

Da ich auch ein kleiner Technikfreak bin, war es ganz klar dass ich die geschossenen Bilder dann auch noch weiter optimieren wollte. Inzwischen ist die Bildbearbeitung ein sehr wichtiger Aspekt bei meinen Bildern. Ich persönlich bezeichne mich daher auch eher als Fotokünstlerin, da ich meine Bilder nachträglich so gut wie immer bearbeite. In der Regel fotografiere ich bei natürlichem Licht. Egal ob Sonnenauf- oder untergang, Regen oder Schnee, ich bin für alles zu haben.

Ja, das war ein kleiner Einblick in meine kleine (sehr von der Fotografie geprägte) Welt. Ich freue mich sehr wenn Du Dich hier wohl fühlst und Dich meine Bilder ansprechen. 

Du hast Fragen? Schick mir diese gerne per Mail oder ruf mich unverbindlich an. Ich freue mich darauf Dich kennen zu lernen und Deinen „Tierischen Moment von Dauer“ für die Ewigkeit zu schaffen!

Du hättest gerne ein Foto dass die Beziehung zwischen Dir und Deinem Tier widerspiegelt und bist Dir nicht sicher was zu Euch passen könnte? Dir fehlt die kreative Idee? Schau gemeinsam mit mir über den Tellerrand, ich bin gespannt was wir entdecken ?

Authentisch, Emotional und Lebendig!

Bild links von Tanja Plusczok (Blickfang-Fotografie), mittleres von Andrea Weiskopf Fotografie und rechts von Claudine Wolf (La WOLF Photography). Vielen Dank Ihr lieben!

Das was Du tust sollte Dich glücklich machen!

Mail an photography@carolinburgert.de 

ruf mich an unter +49 (0)171 6721275

oder nutze das Kontaktformular

Hier wirds noch etwas persönlicher - facts about me...
  • Ich liebe es nach Hause zu kommen und von meinen Tieren und meinem Mann (natürlich erst von den Tieren) begrüßt zu werden.
  • Selbstverständlich begrüßt Roland beim nach Hause kommen ebenfalls zuerst die Tiere! Dafür lieb ich Dich besonders!
  • Ich liebe den Winter vorausgesetzt es gibt Schnee und viel Sonne!
  • Als Kind hatte ich die Wahl zwischen Reitunterricht oder Gitarre ... Ratet mal, für was ich mich entschieden habe 🙂
  • Mein bester Freund in der Kindheit war ein Berner Sennenhund namens "Teddy"
  • Ich habe das Fahren auf einem Traktor gelernt.
  • Ich bin ein Schwarzwald-Mädchen, lebte aber auch in Freiburg, Dresden und Berlin.
  • Ich bin ein Kaffee-Junkie!
  • Ich liebe Krimis, gerne in Kombination mit dem Kaffee 🙂 Leider reicht die Zeit oft nicht.
  • Ich mag es, früh auf zu sein, hasse es aber aufzustehen.
  • Ich mag "Linse mit Spätzle"
  • Ich hasse den ständigen Kampf mit dem Gewicht
  • Es piept, wenn ich durch die Flugkontrolle am Check in gehe 😉
  • Ich hasse die Steuererklärung jedes Jahr auf´s Neue!
  • Während eines Urlaubs halte ich es nicht lange an einem Ort aus.
  • Ich bin ein kleiner Technikfreak und ich hab ein inniges Verhältnis zu meiner Kamera.
  • Warum kann mein Saugroboter eigentlich nicht nass aufwischen und die Fenster putzen?
  • Es geht nichts über das eigene Bett - Punkt.
  • Ich bin bereit Opfer zu bringen um neue Welten zu entdecken (siehe eigenes Bett) 🙂
  • Ich will nicht perfekt sein, ich will glücklich sein!
  • Mama Du bist mein größter Held, ich vermisse Dich!
Equipment

Ich bin bekennender Canon-Fan. Warum?

Das hat sich eigentlich zufällig ergeben. Auf der Suche nach einer "gescheiten" Kamera hab ich mir im Laden verschiedene Modelle angeschaut. Es sollte eine Spiegelreflex sein. Das war es schon mit den Ansprüchen. Ich hatte ja noch nicht wirklich eine Ahnung von Rauschverhalten und Serienbildgeschwindigkeit. Entschieden hab ich mich für die, die mir am besten in der Hand lag, das war dann eine Canon EOS 350D.

Damit war ich auch recht lange zufrieden bis ich noch mehr in das Thema eingestiegen bin. Natürlich haben sich mit der Zeit auch die Ansprüche erhöht. Da ich bisher mit Canon zufrieden war gab es keinen Grund zu wechseln. Die nächst größere Kamera zog ein und irgendwann musste es dann eine Vollformatkamera sein 🙂

Ich liebe sie heute noch da sie die erste richtig große Investition war und sie leistet mir heute noch als Backup-Kamera treue Dienste. Kurz darauf zog das Canon EF 70-200 mm ein. Das ist mein Hauptobjektiv und ich liebe es einfach. Einige Fotografen in meinem Bekanntenkreis wechseln inzwischen auf spiegellose Systeme. Ich kann mich im Moment noch nicht so wirklich mit ihnen anfreunden weshalb derzeit für mich keinen Grund zum Wechsel besteht.

Folgendes gehört zu meiner Standardausrüstung:

Canon EOS 5D Mark IV mit den Objektiven:

Sigma Art 35 mm 1:1,4 DG HSM 

Canon EF 70-200 mm 1:2,8 L IS II USM

Canon EF 135 mm 1:2,0 L USM

Canon EF 300 mm 1:2,8 L IS II USM  

Als Backup dient meine Canon EOS 5D Mark III und natürlich hab ich auch noch ein paar andere Objektive. Diese werden aber in der Regel nur zu bestimmten Zwecken eingesetzt.